Profolk
Veröffentlicht: Sonntag, 23. Oktober 2016

Volles Haus am TRÖDELMARKT

Das 41. Bardentreffen in Nürnberg vom 29.- 31.07.2016 war wieder einmal ein Erfolg.185.000 Besucher wurden dieses Mal gezählt. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite, denn außer einem kurzen Gewitterschauer am Sonntagnachmittag war es an allen Tagen sommerlich warm.

Die PROFOLK-Bühne auf dem TRÖDELMARKT startete am Sonntag um 14.00 Uhr mit der Gruppe HÜSCH! aus Mitteldeutschland, die im Vorjahr schon in Rudolstadt aufhorchen ließ. Ihre „Songs of Heimat“ lockten die Zuschauer an und am Ende ihres Konzertes war der Platz vor der Bühne gefüllt.

Tim Liebert von HÜSCH!
Foto: Michael Pohl

Tim Liebert, Hanna Flock, Joachim Rosenbrück und Nico Schneider bewiesen, das deutsche Volkslieder sehr wohl begeistern können – wenn man diese musikalisch so hervorragend präsentiert!  www.songs-of-heimat.de

Die nächste Besetzung wird vielen Zuhörern noch lange im Gedächtnis bleiben: Teresa Bergman aus Neuseeland, die mittlerweile seit 6 Jahren in Berlin zu Hause ist, rockte die Bühne im wahrsten Sinne des Wortes! Begleitet wurde sie von Bassist Frank Schulze und Schlagzeuger Alex Skoczowsky. Teresa Bergman präsentierte eine unglaublich facettenreiche Stimme, spielte hervorragend Gitarre und war ständig auf der Bühne in Bewegung. Hier erlebte man Folk, Funk, Jazz, Blues, Soul, Chanson und Musical vom Feinsten! Man muss Teresa Bergman einfach erlebt haben – das Publikum war sichtlich überrascht über das, was es da zu hören bekam. Gestandene Songwriter-Fans gerieten ins Schwärmen mit Kommentaren wie „Das ist ja Wahnsinn“, „Unglaublich“, „Wo kommt die her?“  http://www.teresabergman.com/

Teresa Bergmann

Mittlerweile war nicht nur vor der Bühne Gedränge, sondern auch an den Seiten suchten sich Neugierige ein Plätzchen zum Verweilen.

Der dritte PROFOLK-Gast war der isländische Troubadour Svavar Knútur, der weiterhin mit mehreren hunderten Zuhörern rechnen durfte.Der Musiker und Sänger nutzte die Gitarre und eine Ukulele, um von den Menschen seiner Heimat, den langen, einsamen Wintern und den schlaflosen Nächten in der Sommerzeit zu erzählen.Seine Songs sind schlicht und berühren den Zuhörer. Humor hat er übrigens auch- und nicht mal so wenig! Sein Song(in „denglish“) über die Begegnung mit Menschen in der U-Bahn, den er mit der Ukulele begleitete, löste beim Publikum Lachsalven aus.Am CD-Stand bot er vier verschiedene CD`s an, die meisten von ihnen musste er auch noch signieren.  http://www.svavarknutur.com/ 


gefüllter Trödelmarkt bei Svavar Knutur


Die vierte Besetzung betrat ab 21.00 Uhr die Bühne, immer noch eingerahmt von vielen Besuchern, die auf weitere interessante Musiker/Musikerinnen hofften. Auch sie wurden nicht enttäuscht, denn mit der Gurdan Thomas Band aus Bayern gelang ein stimmungsvoller Ausklang des PROFOLK-Programms.
Gurdan Thomas, Sänger, Musiker und Liedermacher aus Birmingham, lebt heute in Bayern und hat MusikerInnen um sich geschart, die seiner Musik einen vielseitigen und aberwitzigen Sound verleihen. Eine Vielzahl von Instrumenten kommen zum Einsatz, wie z.B. Gitarre, Klavier, Klarinette, Akkordeon, Schlagzeug, Tuba und Ukulele, um nur einige zu nennen. Die Band schaffte es spielend, die Besucher vor der Bühne bis zum Abschluss um 22.30 Uhr in ihren Bann zu ziehen. www.gurdanthomas.com

 

Gurdan Thomas

 

Als Fazit kann ich sagen: Das Programm 2016 war absolut Spitze und es wird schwer sein, dies im kommenden Jahr noch zu toppen! Schau`n wir mal!

Bericht und Fotos (außer Tim Liebert) : Frank Reglin