Profolk
Veröffentlicht: Sonntag, 06. Dezember 2015

6. Art & Ethno Forum –Without Borders- in Balchik/Bulgarien

(24.- 28. September 2015)

Zum dritten Mal besuchte ich dieses Treffen, an dem in diesem Jahr ca. 80 Teilnehmer aus ganz Europa, USA und Indien teilnahmen. 2011 und 2013 offiziell über PROFOLK, bin ich in diesem Jahr privat nach Balchik geflogen, da für 2015 geplant war, die PROFOLK-Webseite neu zu gestalten.

Bericht2015Balchik2 DSC03556

Wie immer, kamen ausser den Delegierten aus der Worldmusic -Branche auch Maler und Fotografen nach Balchik. Alle wohnten auf dem Gelände von „The Palace“, dem Palastgarten der ehemaligen Königin Maria von Rumänien – einem traumhaften Park direkt am Schwarzen Meer gelegen.

Alle drei Mahlzeiten wurden von den Teilnehmern/Teilnehmerinnen im Restaurant „Corona“ eingenommen, eine gute Gelegenheit, sich mit Gesprächspartnern bei Tisch zu unterhalten. Da das Programm nicht so eng gestrickt ist wie auf der WOMEX, gab es reichlich Gelegenheit, sich in der Umgebung umzusehen, zu Baden (Temperaturen 25-27 Grad), oder mit Teilnehmern zu fachsimpeln.

Nach der offiziellen Vorstellungsrunde in der „Stone Hall“ am Freitag, gab es dort abends die „Welcome Party“. Da der Veranstalter Yazen Kazandjiev(www.scenderman.com) auch das Bulgarian National Radio eingeladen hatte, konnte jeder Delegierte sich zu einem „Live-Interview“ melden – der Moderator war mit einem Techniker von 20.30 – 02.30 Uhr anwesend. Ich sollte um 22.30 Uhr zum Interview kommen, da ich aber schon früher dort war, kam ich noch in den Genuss von Bluegrass Music, live gespielt von den „Louvat Bros.“ aus Belgien, die den Beitrag ihres Managers Patrick de Loecker umrahmten. Danach setzten sich Sonja Heimann und Stan Rijven vom World Music Forum NL an die Mikrofone, bevor ich die Gelegenheit bekam über PROFOLK zu berichten.

Am Samstag ab 11.00 Uhr gab es folgende Panels:

  1. The promotion of Worldmusic- how to find and walk new ways
  2. Collaboration and networking between music festivals
  3. Culture politics and culture support in Germany- Martin Chidiac/Stadt Dresden
  4. Nach dem Abendessen ging es in den Palastgarten zu den Konzerten. Eine wunderbare Kulisse, vor den Besuchern die farbig erleuchteten Arkaden, rechts das Schwarze Meer, dessen Wellen sich am Ufer brachen.

    Das Trio SHAMAN aus Bulgarien machte den Anfang, gefolgt von AMBIENT FOLKLORE, ebenfalls Bulgarien. Den Abschluss bildete das aussergewöhnliche Trio A PRESENCA DAS FORMIGAS aus Portugal(Gesang/Gitarre/Geige ). Im anschließenden Gespräch bei einer Flasche Portwein erfuhr ich, das die Band eigentlich aus sechs Musikern besteht .Eine Formation, die einen bleibenden Eindruck bei mir hinterließ!

    Am Sonntag nach dem Frühstück wurden die Themen „International artist mobility and travel grants“, „Making touring in Europe easier“ und „The new EU grants for culture“ angeboten.

    Um 18.00 Uhr luden die Maler/Fotografen zu ihrer Ausstellung ein, die jedes Mal am Ende des Treffens von ihnen organisiert wird.

    Das abendliche Worldmusik-Konzert bestritten die Gruppen „Oratniza“/Bulgarien, die „Louvat Bros.“ aus Belgien und die französisch/japanische Formation der Sängerin „Maia Barouh“ aus Paris.

    Montag vormittag hieß es Abschied nehmen von einem Treffen, bei dem alte Freundschaften vertieft wurden und neue Freundschaften entstanden. Alle Teilnehmer freuen sich, dass im Jahre 2017 das nächste Meeting in Balchik ansteht. Einige von uns waren sicher, sich auf der WOMEX wiedersehen zu sehen.

    Frank Reglin