Profolk

FOLKELARM 2018 vom 08.- 11. November in Oslo/Norwegen

FOLKELARM ist die größte Zusammenkunft der internationalen Folk- und Weltmusik -Community in Skandinavien. Künstler und Künstlerinnen aus Norwegen und den anderen skandinavischen Ländern stellen sich in Showcases einem großen Publikum vor, das neue Musikrichtungen entdecken möchte. In den Konzerten präsentieren sich Newcomer, sowie etablierte und bekannte KünstlerInnen.

Die Veranstaltung, die im Kongress- und Konzertzentrum RIKSSCENEN stattfindet, wurde 2005 vom nationalen norwegischen Verband für Folkmusik und Tanz ins Leben gerufen.
85 Delegierte aus den USA, Holland, Großbritannien, Deutschland und Skandinavien waren in diesem Jahr eingeladen. Deutschland war mit 4 Delegierten vertreten:
Mike Kamp vom Weltmusikmagazin FOLKER, Frithjof Strauss (Nordischer Klang) und für PROFOLK Christian Pliefke und Frank Reglin.

Es wartete ein sehr umfangreiches Programm auf die Delegierten, denn außer 16 Workshops konnten insgesamt 74 Showcases besucht werden – ein Mammutprogramm!

Freitagmorgen wurden die Delegierten zu einer Busfahrt eingeladen, die zum berühmten Holmenkollen (Skisprungschanze) führte. Leider war durch dichten Nebel nichts zu erkennen. Interessanter war da schon der Mausoleumsbesuch des norwegischen Malers Emanuel August Vigeland, dessen ehemaliges Atelier nun auch seine Ruhestätte ist. 
Hier erwartete uns ein Gitarrist plus Sängerin, die das 20 Sekunden dauernde Echo im Mausoleum zu einer beeindruckenden Performance ausnutzten. 
Danach ging es weiter zum Mittagsbüffet und auf der Rückfahrt war dann auch die Sprungschanze zu sehen, da sich der Nebel verzogen hatte.


Foto 1: Kongress- u. Konzertzentrum RIKSSCENEN /Oslo


Programmablauf:
Nach der Ankunft und Registrierung am Donnerstag nahmen um 17.00 Uhr alle an der Eröffnung von FOLKELARM 2018 teil, die musikalisch begleitet wurde vom Duo ALMIR und DANIEL(Akkordeon und Geige).
Dann konnte man bis 0.30 Uhr die verschiedensten Showcases aufsuchen. Erstmalig fanden Showcases auch draußen in einem beheizten Sami-Zelt statt – eine Idee des Projektmanagers John Stenersen.

Freitag:
Busfahrt bis 14.00 Uhr – anschließend gab es die Vorstellungsrunde der Delegierten mit anschließendem Smalltalk
Ab 17.00 Uhr bis 23.30 Uhr Showcases an 6 Spielorten
Samstag:
10.00 Uhr bis 14.50 Uhr – diverse Vorträge der eingeladenen nationalen Verbände und die Situation der Folk- und Worldmusikszene in diesen Ländern unter dem Motto FOCUS
Focus USA: Stephan Manuszak (Arts Midwest)
Focus Großbritannien: Craig Corse (Orkney Folk Festival)
Focus Deutschland: Christian Pliefke/Frank Reglin(PROFOLK)
Focus Niederlande: Geert Oude Weernink (Folk Groningen + Noorderzon)
Focus Skandinavien: Sirpa Lahti (MAETKA/Finnland)
Focus Intern. Zusammenarbeit: Trio FRU SKAGERAK
Ab 17.20 Uhr starteten wieder die Showcases bis 24.00 Uhr
An diesem Tag gab es auch die FOLKELARMPRISEN 2018, eine Auszeichnung in vier Kategorien(Dokumentation, Solist, trad. Zusammenspiel, offene Klasse)
Sonntag traten wir die Rückreise nach Deutschland an.

Rückblickend kann ich sagen, daß sich viele neue Kontakte ergaben mit Delegierten und Festivalmachern. Dazu kam eine große Anzahl von interessanten Musikern und Musikerinnen/Folkgruppen aus Skandinavien, die sich in den Showcases präsentierten.
Danke sagen möchten Christian und ich Linda Dyrnes und John Stenersen von FOLKORG Norwegen, die nicht nur die Veranstaltung organisiert bzw. betreut haben, sondern sich auch als großartige Gastgeber präsentiert haben!
Auch weiterhin sollte sich PROFOLK national und international engagieren und vor allen Dingen Präsenz zeigen!

Text und Fotos: Frank Reglin

Foto 2: Linda Dyrnes(Folkorg Norwegen), Sahra-Jane Summers + Juhani Silvola(Schottland/Finnland), John Stenersen (Folkorg Norwegen)


Foto 3: OKRA PLAYGROUND(Finnland)